Fluval Pro VAC – Der Bodengrundreiniger mit Strom aus der Steckdose

Obwohl ich in in den letzten Monaten viel Zeit in mein neues Projekt “Abenteuer-im-Garten” gesteckt habe, war ich in Sachen Aquarium nicht wirklich untätig. Allen voran habe mir doch tatsächlich einen weiteren Bodengrundreiniger bestellt und zwar den “Fluval Pro VAC“. Meine ersten Erfahrung damit möchte ich euch natürlich nicht vorenthalten, denn anders als der “EHEIM Quick Vac pro” oder der “Europet Bernina Profi-Cleany“, ist der Fluval Pro VAC, trotz eigenem Motor, nicht auf Batterien angewiesen. Aber gab es das nicht schon mal?

Erinnerungen an längst vergangene Tage

Schon lange bevor dieser Blog existiert, also gut 20 Jahre oder mehr, besaß ich einen von EHEIM gebauten Schlammsauger der auch mit 230V betrieben wurde. Genauer gesagt lief dieser, wie eben der ProVAC, mit Niedervolt aus einem zwischengeschaltetem Netzteil. Seltsamerweise verschwand der EHEIM spurlos von der Bühne und hinterließ dabei keinen Nachfolger.

An seiner Stelle möchte wohl der ProVAC einspringen, denn Vorteile gegenüber eines batteriebetriebenen Bodengrundreinigers gibt es einige. Allen voran natürlich die gleichbleibende und hohe Saugleistung, aber auch das Handling sollte deutlich besser sein. Immerhin kann er auf ein Batteriefach verzichten und damit deutlich kompakter ausfallen.

Technische Angaben lt. Hersteller

  • Elektrisch betriebene Kiesreinigung – ohne Batterien
  • Mit doppelschichtigem Filterpad, das große und kleine Schmutzpartikel auffängt
  • Die LEDs machen die Reinigung an dunklen Stellen zum Kinderspiel
  • 2 Geschwindigkeitseinstellungen mit Pausefunktion, um eingesaugte Kieselsteine wieder freizulassen
  • Verlängerungsrohr für tiefere Aquarien
  • Abnehmbarer Filtereinsatz
  • Der Kiesschutz verhindert das Verstopfen des Reinigers
  • Ergonomischer Griff
  • Wasserwechseladapter (der Schlauch ist separat erhältlich)

Der erste Kontakt

Die Anzahl der mitgelieferten Bauteile ist erfreulich übersichtlich, somit dürfte auch die Montage ohne langem Blick in die Bedienungsanleitung gelingen.

Aber was findet man in der Schachtel des Fluval ProVAC? Neben dem eigentlichen ProVac Gerät (1), befindet sich ein Adapter für den Wasserwechsel (2), das Ansaugrohr (4) inkl. Verlängerungsrohr (3), der Filtereinsatz (6) inkl. Filterpad (5) und der Transformator/Netzteil (7) im Karton. Mehr gibt es nicht. Auf einen Klingenaufsatz oder anderweitige marketingtechnischen Gimmicks verzichtete die Firma Fluval.

Auf zum ersten Praxistest

Hat man den ProVAC zusammengesteckt und das Netzteil mit dem eigentlichem Gerät verbunden, kann man auch schon losreinigen. Der Einschaltknopf befindet sich dafür etwas unergonomisch an der oberen vorderen Seite des Saugers und liegt wassergeschützt unter einer Gummilippe. Der Kraftaufwand zum betätigen des Schalters ist damit natürlich höher als gewohnt und hinzu kommt noch der für meinen Geschmack etwas schmale Griff. Alles zusammen macht eine Einhandbedienung damit beinahe unmöglich.

Die vom Hersteller angegebenen zwei Geschwindigkeiten, lassen sich durch mehrmaliges drücken des Knopfes ausführen. Einmaliges drücken für hohe Saugleistung, ein weiteres mal drücken für niedrige Saugleistung. Drückt man ein drittes mal, ist der Sauger aus. Wie man hingegen die angegebene Pausefunktion aktiviert ist mir noch unbekannt und konnte ich auch in der Anleitung nicht finden.

Kommen wir zur Königsdisziplin der Bodengrundreiniger, der Reinigungsleistung! Zumindest meinen sandigen Boden reinigt der ProVAC mit Bravour.

Möchte ich nur die Oberfläche reinigen, gleite ich in der höchsten Stufe über den Boden. Das reicht vollkommen um Mulm und leichteren “Schmutz” aufzusaugen. Möchte ich in die Tiefe des Bodengrundes, muss ich einen Gang zurückschalten, ansonsten ist der Auffangbehälter ruckzuck mit Sand gefüllt.

Die oval geformte Öffnung des Ansaugrohr gefällt mir hingegen etwas weniger, wobei dies sicherlich ein Kompromiss zwischen großer und kleiner Mundöffnung darstellt. Erfreulicherweise passt der Bodengrundreiniger genau in meinen BioFlow XL Innenfilter des Juwel Trigon. Allerdings muss dazu der Heizstab nach oben abgenommen werden, was aber wirklich kein Akt darstellt.

Die anschließende Gerätereinigung

Ist man dann mit dem entfernen alter Pflanzen und Kotreste fertig, lässt sich durch eine simple Steckverbindung einfach die Stromleitung in der Mitte trennen. Das ist super, da hierbei das Netzteil in der Steckdose verbleiben kann und nur der Bodenreiniger mit etwas Kabel zum Waschbecken getragen werden kann.

Der eigentliche Filtereinsatz besteht dabei aus vier Teilen, dem äußeren Filtergehäuse, zwei kleineren Abdeckungen und dem inneren Filtergehäuse mit Filterpad und lässt sich per einfachen Schnappverluß vom Bodengrundreiniger entfernen.

Das Filterpad ist dabei nur eingeklemmt und lässt sich leicht entnehmen. Der Akt der Reinigung ist dadurch relativ schnell erledigt, weiter zerlegen lässt sich der ProVAC ohnehin nicht.

Fazit

Kommen wir zu meinem Fazit, das trotz super Reinigungsleistung etwas zurückhaltend ausfällt. Punkt Eins ist das verwendete Plastik. Der Korpus selber wirkt zwar äußert robust und wertig, anders sieht es da aber beim Kunstoff des Filtereinsatzes aus. Dieser kommt mir etwas dünn vor und da bleibt es abzuwarten wie oft sich dieser noch ein und ausbauen lässt. Ein weiterer Nachteil ist meiner Meinung nach die die Ergonomie des Saugers. Für meinen Geschmack ist das Gerät insgesamt etwas zu klobig, wobei der Haltegriff wiederum etwas zu schmal ausfällt. Reinigen lässt es sich damit trotzdem super, nur das Ein- und Umschalten fällt dadurch etwas schwerer.

Vorteile gibt es aber natürlich auch! Der Bodengrundreiniger verrichtet seine Arbeit äußerst ordentlich und hinterlässt dabei beinahe keine Rückstände im Aquarium. Die Reinigungskraft ist dank 230V auf hohem und vor allem gleichbleibenden Niveau. Wer also mit der etwas klobigen Form zurechtkommt, kann bedenkenlos zugreifen. Zumal man weder auf volle Batterien noch auf einen Wasserwechsel angewiesen ist, um mal schnell den Boden zu reinigen.


Angebot
Fluval 11077 Pro Vac Bodengrundreiniger, schwarz
  • Schalter für hohe oder niedrige Geschwindigkeit oder Pause
  • Schnell herausnehmbarer Filtereinsatz
  • LED-Lampe für die Reinigung an dunklen Stellen
  • Kiesschutz
  • Verlängerungsrohr für tiefere Aquarien
Fluval 11078 Ersatzfilterpatrone für den Pro Vac, 4er Pack, weiß
  • Schnell herausnehmbarer Filtereinsatz
  • doppelschichtige Filterpad
  • entfernt große und kleine Schmutzpartikel

Kommentar verfassen